The Hill 06/05/2018

Nach langer Abstinenz, haben wir tatsächlich mal wieder den Hügel angefahren. Generell gehört “The Hill” nicht zu unseren bevorzugten Spielfeldern, denn trotz der super Location gab es immer wieder einige Unstimmigkeiten. Insbesondere kann jeder aus unserem Team mehrere Highlander-Geschichten erzählen, diese schieben wir aber normalerweise auf das (im Vergleich zu unseren häufiger bespielten Feldern) teilweise niedrigere Alter (<18) der Spieler.

Spieler der Bad Company Ruhrpott:
BCX Blizzard
BCX Cptn.Karacho
BCX Iceman
BCX SilentDeath
BCX Zouli
BCX Edgar
Kacknoob Maler
Kacknoob Saiko
Kacknoob Bibbi
Anwärter Batou

Nun also zum Spieltag:

Bei der Auszählung zu Beginn wurden Team gelb und blau zu einem gemeinsamen Team farblos zusammengeschlossen. Somit hieß es Team rot gegen Team farblos. Die Bad Company spielte traditionell mit roten Armbinden.

Der Spieltag begann, wie ja eigentlich immer, mit einer Runde “Team-Deathmatch”. Bereits in dieser Runde fiel das deutlich stärkere Team farblos auf, rot wurde relativ schnell bis in den Startbereich zurück gespielt. Bereits hier gab es einige Beschwerden, da manche Spieler von Team farblos nicht verstehen konnten, dass man nicht in den gegnerischen Spawn schießt. Diese Runde hat Team farblos definitiv dominiert.

Als nächstes gab es eine Runde “VIP” mit der Besonderheit, dass der VIP sich wehrt und zurück schießt. Diese Information wurde leider beim Briefing vergessen, so dass die genauen Regeln erst im Gebäude (nach dem Fund des besagten VIP´s) erklärt wurden. Der VIP schoss nun also zurück, konnte aber durch einen Treffer für 3 Sekunden “lahmgelegt” werden. Also dann mal los! 🙂

Die Bad Company fixierte den VIP innerhalb der 3 Sekunden und brachte diesen anschließend, trotz einiger Gegenwehr, zum Spawn zurück. Sieg für Team rot.

Nun stand die Rückrunde “VIP” an, diese konnte Team farblos für sich entscheiden. Ich kann relativ wenig dazu sagen, ich habe den VIP dieses mal gar nicht zu sehen bekommen. Laut einiger Mitspieler wurde der VIP zumindest ausgemacht, konnte aber nicht “befreit” werden! 😉

Als nächstes folgte der Spielmodus “Goldbarren”. Wie der Name schon sagt, gilt es einen goldfarbenen Ziegelstein irgendwo im Gebäude zu finden und diesen zu bergen. Nach meinem Gefühl war dies eine relativ kurze Runde und endete mit einem Sieg für Team rot. Die Bad Company hat sich mehr an die Bekämpfung der Widersacher gemacht, den Ziegelstein aber unterwegs selber nicht gesehen.

Für die Rückrunde “Goldbarren” gab die Orga bereits die Information mit, dass die Suche diesmal nicht allzu leicht werden sollte. Wir durchsuchten also umso gründlicher alle Räume, inklusive solche voller Schutt und auch einzelne Schränke innerhalb der Räume. Nach einer relativ langen Spielzeit hat anscheinend irgendein “Spaßvogel” über den Orga-Funkkanal um Hilfe gerufen, obwohl nichts passiert war. Die Reaktion der Orga war ein Spielabbruch. Diese Runde ging also unentschieden aus.

Nun folgte der Spielmodus “Mobile Flagge”. Aus jedem Team wurde ein Spieler herausgepickt, der eine Flagge in Teamfarbe mit sich tragen durfte. Die Aufgabe der Teams war nun diesen Flaggenträger zu beschützen und gleichzeitig, die Flagge des Gegnerteams zu sichern. Dieser Spielmodus wurde bis zum Timeout gespielt, am Ende konnte kein Team dominieren. Auch diese Runde ging unentschieden aus. Wobei auch hier zu sagen ist: Team farblos war wieder sehr stark und hat echt gut Druck gemacht, teilweise war ein Vorrücken innerhalb und außerhalb des Gebäudes kaum möglich, da alle Zugänge sauber abgedeckt wurden.

Der letzte Spielmodus für die Bad Company war dann “Schwesternwohnheim mit Zombies” in der Rolle der Verteidiger. Der Modus ist allen die schon mal auf The Hill waren wahrscheinlich geläufig, hier noch einmal kurz die Regeln zusammengefasst:

Das Angreiferteam kann beliebig oft Respawnen, muss aber einen Berg hoch und das Haus sichern. Das Verteidigerteam hat die deutlich bessere, erhöhte Position, aber nur jeweils 1 Leben. Die Besonderheit an diesem Tag war der “Zombie”-Zusatz, Verteidiger die getroffen wurden, konnten als Zombies erneut in das Spiel starten – diesmal allerdings auf Seiten der Angreifer.

Am Ende ging diese Runde an Team farblos, rot konnte das Haus nicht halten. Dies war auch das Ende für unseren Spieltag, Sachen wurden gepackt und es ging gemeinsam zur taktischen Abschlussbesprechung bei einem nicht näher genannten Fastfood-Produzenten! 😉

Besonders erwähnen möchten wir unseren Kameraden
“Bibbi Cockzwerg”, der an diesem Spieltag einstimmig zum
Kacknoob gewählt wurde!
Herzlich Willkommen und Arschtritt gefällig!

Außerdem hatten wir erstmalig unseren Anwärter Batou dabei, dem es anscheinend auch so gut gefallen hat, dass er in Zukunft öfter mit uns auf´s Feld ziehen möchte!
Auch an Dich ein herzliches Willkommen!

Fazit:

  • Wetter war top
  • In Zukunft bitte eine etwas genauere Beschreibung der Spielmodi, ansonsten war die Orga echt Top und hat sich merklich viel Mühe gegeben. Bis auf eine Ausnahme:
  • Unabhängig voneinander und in unterschiedlichen Situationen ist mehreren Spielern der Bad Company ein Mitglied des Organisationsteam´s aufgefallen, dass es anscheinend mit dem Anzeigen seiner Hit´s nicht ganz so ernst nimmt. Wir werden an dieser Stelle auf niemanden speziell mit dem Finger zeigen, aber vielleicht liest die betreffende Person diesen Spielbericht und ruft sich mal wieder die Grundprinzipien unseres Sport´s in den Kopf.
  • Wir haben einen echt großen Teamraum bekommen, ob dass an der Anzahl unserer Spieler lag oder wir einfach nur Glück hatten – war auf jeden Fall absolut super!
  • Insgesamt war die Meinung zum Spieltag positiv, vielleicht seht Ihr uns in Zukunft wieder öfter auf dem Hügel! 😉

Man trifft sich…
Bad Company Ruhrpott

PS: Aktuelle News findet Ihr zusätzlich auch immer auf unserer Facebookseite. Bewegte Bilder gibt es auf unserem Youtube-Kanal und in unserem Mediabereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.